Startseite
    Läufergeschichten
    Lauftagebuch
    Patchiges
    Alltägliches
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   10.01.16 12:23
    respekt. ich muss selbst
   10.01.16 13:27
    Eben besser so als Arbei
   10.01.16 13:27
    Eben besser so als Arbei
   12.01.16 10:37
    Mach dir aus solchen Tus
   12.01.16 21:12
    Danke Rena, nein eigentl

http://myblog.de/brotundspielerei

Gratis bloggen bei
myblog.de





4. Tag

Sollte ich was zu Tag 4 sagen? Ich weiß es nicht.

Hatte am Freitag erst um 7 Uhr Arbeitsbeginn und sollte mit dem Hänger auf den Markt. Meine Chefin wollte mich und Alice hinfahren. Alice ist Studentin, arbeitet seit 3 Jahren hier und lernt mich ein. Sie ist manchmal ein bisschen unterkühlt aber ok muss ja nicht gleich mit jedem big friend sein. Nachdem wir alles gerichtet und den Transporter geladen, und den Hänger angehängt haben ging es auch schon los.

Nach 15 min fahrt waren wir auch schon am Platz. Hänger abhängen, feststellen und an den Strom hängen. Dann schnell Ware einräumen denn es wartet schon Kundschaft. Prima.

Der Tag zog sich so hin, mal war gar nichts dann wieder alles auf einmal, zumindest haben wir ordentlich verkauft, es war nicht mehr viel übrig.

Gegen 13 Uhr packten wir zusammen, putzten den Hänger und machten uns abfahrtbereit und dann war auch die Chefin mit dem Transporter da. Anhängen und nach Hause. Dort angelangt ausladen und Feierabend.

Im Hauptgeschäft erfuhr ich dann das ich in der nächten Woche dreimal zum Markt muss, was ich nicht schlimm finde, aber ich darf dann selber fahren. Super Transporter fahren kann ich nur der Hänger macht mir Sorgen.

Fazit des Tages, Markt ist cool da hab ich meine Ruhe aber richtig wohl fühl ich mich noch nicht. Naja was will man nach einer Woche auch schon sagen.
10.1.16 16:32


Werbung


Neue Schuhe

Diese Woche surfte ich so im Internet und guckte mir Laufschuhe an, meine Favorites sind ja Asics Cumullus und ich laufe nur diesen Schuh weil ich mich in keinem anderen wohler fühle. OK geh ich jetzt auf einen matschigen Traillauf dann laufe ich auch in Trailschuhen aber so eben nicht.

Am Donnerstag waren sie dann da, denn ich hatte welche gefunden die ich unbedingt haben musste.
Da ich mich über Weihnachten und Neujahr wieder mit meinen sozialen Kontakten begonnen habe, schrieb ich sofort meiner besten Lauffreudin (mit der ich aufgrund meines Jobs im letzten Jahr kaum Kontakt hatte) und berichtete vom Schuhkauf und das die Schuhe nun eingelaufen werden mussten.

Begeistert gab sie mir ein paar Termine an denen sie Zeit hatte und wir machten für heute was zum laufen aus.

Voller Freude umarmten wir uns da wir uns ja schon ewig nicht mehr gesehen hatten. Da ich auch alleine erst wieder angefangen hab zu laufen machten wir uns auf unsere 10 km Strecke, mehr konnte ich noch nicht und mehr wollte sie nicht da sie frisch vom Urlaub zurück war.

Wir quasselten und erzählten alles was im letzten Jahr so passiert war und brachten uns auf den neuesten Stand und merkten zu spät das wir auf dee falschen Strecke waren. Sind wir doch wie immer einfach drauf los und haben es nicht beachtet.

Am Ende hatte Katie 12 km und da ich nicht mehr 300 m von ihr entfernt wohne 14 km auf meiner Laufuhr. Es machte mir nichts aus sondern fühle mich großartig. Ich kann es noch und ich hoffe ich kann meine Lauferei wieder ausbauen und ich schaff es wieder Marathon zu laufen.
10.1.16 13:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung